Visitenkarte des Hauses

Der Vorgarten ist die Visitenkarte vom Haus

Das erste was jedem bei einem Besuch auffällt ist der Vorgarten eines Hauses. Er ist eine Art Visitenkarte und viele sind der Meinung, wenn es in einem Vorgarten ordentlich aussieht, ist das andere auch sauber. Seinen Vorgarten sollte man auf keinen Fall vernachlässigen und es ist angebracht, den Stil des Vorgartens an den des Hauses anzupassen.

Grundsätzlich lässt sich ein Vorgarten nach dem eigenen Geschmack gestalten, denn er hat keinen besonderen Zweck, er soll nur gut aussehen. Er dient in erster Linie dazu, einem selber und den Besuchern Freude zu bereiten. Ein paar Zwängen ist der Vorgarten jedoch untergeordnet. So, zum Beispiel, wenn ein Carport oder ein Parkplatz integriert ist. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass der eher geschwungen verlaufende Weg zur Haustür beleuchtet sein sollte.

Alles das sind Dinge, an die man denken muss, wenn man einen Vorgarten einladend gestalten möchte, dabei jedoch nicht seine Funktionalität aus den Augen verlieren darf.

Welcher Stil wird gewählt?

Sinnvoll ist es, den Stil des Gartens dem des Hauses so weit wie möglich anzupassen. Eine Gründerzeitvilla in einem barocken Vorgarten geht gar nicht. Besonders toll sieht es aus, wenn Materialien mit eingebracht werden, die auch in der Architektur des Hauses vorkommen. Wie zum Beispiel Sandstein. Wer überhaupt keinen grünen Daumen hat, darf gerne darüber nachdenken, einen Steingarten als Vorgarten zu gestalten.

Die Auswahl der Pflanzen

Die Entscheidung welche Pflanzen gewählt werden sollen hängt natürlich mit von der Lage des Vorgartens ab. Scheint dort oft die Sonne oder liegt er mehr im Schatten? Wie ist der Boden, beschaffen, das sind Fragen, die wichtig sind, damit Pflanzen gut gedeihen können. Wenn all diese Fragen geklärt sind, kann es losgehen.

Ist der Vorgarten so groß, dass er auch dazu dient, sich darin aufzuhalten, muss an den Schutz der Privatsphäre gedacht werden. Oft reicht es, Büsche zu setzen oder Weidenzäune zu ziehen. Wichtige Darsteller bei einem Vorgarten sind Klettergehölze. Mit ihnen lassen sich vorhandene Wände dauerhaft begrünen, hässliche Gestelle oder Mülltonnenplätze kaschieren und man kann auf kleinstem Raum Gestaltungsideen realisieren. Doch auch hier gilt der Leitsatz, die Mischung macht es. Blühende Pflanzen im Sommer und Gräser im Winter sorgen dafür, dass der Vorgarten immer gepflegt aussieht.

Du magst vielleicht auch