der Blickfänger – Freistehende Badewanne

Wer in seinem Badezimmer Wert auf Luxus legt, der wird um eine freistehende Badewanne nicht herumkommen. Immer mit einem gewissen nostalgischen Charme verbunden, feiert dieses Badewannenmodell schon seit längerem erfolgreich sein großes Comeback und bereichert die Badezimmer mit Extravaganz und Luxus.

Von Beton bis Holz – eine freistehende Wanne bietet viele individuelle Möglichkeiten

Am einfachsten macht man sich den Austausch der herkömmlichen Wanne gegen ein freistehendes Modell, wenn dieser im Rahmen einer Komplettrenovierung des Badezimmers vorgenommen wird. Im Zuge dessen kann auch die Neuverlegung der Wasser- und Abwasserrohre durchgeführt werden. Auch Fliesen müssen höchstwahrscheinlich neu verlegt werden. Was die Auswahl des Badewannenmodells angeht, kann auf individuelle Vorlieben eingegangen werden.

Wannen aus Holz sind ebenso verfügbar wie Modelle aus Beton oder Stahl-Email. Auch in ihrem Design variieren die freistehenden Badewannen stark. Und wer sich die extra Portion Luxus gönnen möchte, der kann auf besondere Funktionen wie Massagedüsen, Mood-Lichter oder Wasserheizung zurückgreifen. Gegen einen entsprechenden Aufpreis ist hier fast alles möglich. Je schwerer das Material der Wanne bereits in seinem Eigengewicht ist, umso wichtiger ist es, die Statik des Badezimmers zuvor überprüfen zu lassen. Denn kommt dann noch die Wasserfüllung hinzu, hält dem nicht jeder Boden stand.

Die freistehende Wanne als Highlight im Badezimmer

Damit die freistehende Wanne auch optimal zur Geltung kommt und natürlich auch als im Raum freistehendes Element nicht zu einem Hindernis wird, sollte das Bad ausreichend groß sein, mindestens 10 qm können hier als Richtlinie genommen werden. Letztlich kommt die benötigte Raumgröße aber natürlich auch darauf an, wie groß die Wanne ausfällt, denn im Trend liegen zur Zeit auch XL-Modelle, die sich rein optisch kaum mehr von einem kleinen Whirlpool unterscheiden. Wen unter der Wanne hervorstechende Rohre oder Schläuche stören sollten, der kann seine freistehende Badewanne um eine Wannenschürze ergänzen, um ein harmonisches Gesamtbild zu kreieren.

Welches Maß der Wanne für die eigenen Bedürfnisse das richtige ist, hängt vor allem auch von der eigenen Körpergröße ab. Daher ist ein Probeliegen geradezu unverzichtbar. Schließlich soll bei einer kostenintensiven Anschaffung wie einer freistehenden Badewanne auch wirklich alles rundum stimmen. Ob es sich dann letztlich um eine ovale, runde oder eckige Wanne handelt, bestimmen der eigene Geschmack sowie die vorhandenen Platzverhältnisse. Wichtig ist dabei, dass zwischen Wanne und anderen Badezimmermöbeln sowie der Wand ausreichend Platz gehalten wird, damit fortan die tägliche Hygiene nicht zum Hürdenlauf wird, da man sich an Wanne und Möbeln vorbeischlängeln muss.

Du magst vielleicht auch